Öffentliches Gespräch: Digitalisierung und TheaterFreitag 11.09.2020, 19:00 Uhr

Öffentliches Gespräch: Digitalisierung und Theater

Anmelden


Öffentliches Gespräch / Erfahrungsaustausch mit ausgewählten Beispielen, Workshoppräsentationen der Festivalwoche und Ideenbörse für die nähere Zukunft


Während des Lockdowns der letzten Wochen und Monaten und auch danach entstanden und entstehen zahlreiche Initiativen und Projekte rund um digitales Theater. Wir steigen in den Diskurs ein und schliessen das Festival mit dieser öffentlichen Diskussionsrunde und Erfahrungsaustausch. Dabei werden einerseits die Ergebnisse aus den Workshops gezeigt, die von den Jugendlichen während der Festivalwoche erarbeitet werden und sich thematisch nach digitalem Theater ausrichten. Andererseits richtet sich die Veranstaltung auch an ein öffentliches und interessiertes Publikum, um gemeinsam über die Möglichkeiten und Chancen von Theater im digitalen Raum zu sprechen.


Fragestellung

Wenn wir davon ausgehen, dass das Theater den Zeitgeist reflektiert und sich in ihm die aktuellen Medien spiegeln (müssen), was bedeutet das dann für das Theater mit Jugendlichen und für sie? Wie viel Raum kann und soll das Digitale im Theater einnehmen? Welche Formate bieten einen Zugang zu neuen Erzählformen? Welche digitalen Phänomene bereichern das analoge Bühnengeschehen? Diese Fragestellungen beschäftigt das tjg. theater junge generation Dresden schon seit sieben Jahren. Tabea Hörnlein (bis 2018 Dramaturgin für digitale Medien, derzeit Dramaturgin für Partizipationsprojekte) und Sophia Keil (Theaterpädagogin/tjg-Theaterakademie) beschreiben anhand konkreter Projekte und sich verändernder Theaterstrukturen, wie das Digitale Einzug im Jugendtheater halten kann. Dass der Lockdown auch eine Chance für das junge Theater war, wird aufgezeigt, indem Fragen nach Methoden, Personalstrukturen, Kompetenzen und Theaterkunst angesprochen werden. Dabei kommen Erfahrungen, Fragen, Inputs des Publikums ebenfalls zur Sprache. 

Interaktion im Vorfeld via Padlet
Als interaktiven Input stellen wir ein Padlet zur Verfügung, auf das eigene Fragen und Thesen zum Theater und Digitalisierung eingebracht werden können. Auch die Praktikerinnen haben bereits einige Thesen und Fragestellungen dort veröffentlicht, auf die gern geantwortet werden kann. Eingereicht und beantwortet werden kann bis Donnerstag, 10. September 2020, 22:00 Uhr:
Link zur Interaktion auf Padlet


In Zusammenarbeit mit: